Kryptowährungen Bitcoin: 40 Prozent seit Jahresanfang – und jetzt?

Der Bitcoin hat seit Jahresanfang mehr als 40 Prozent zugelegt. Experten begründen die jüngste Rallye unter anderem mit dem sogenannten Halving.

Mehr erfahren
ING-Studie Von Cash zu Bitcoin: Das Warten auf die Krypto-Revolution

Geht nach es nach einigen Experten, könnten Kryptowährungen das alte Papiergeldsystem ablösen. Doch wie eine aktuelle Studie der ING zeigt, ist bis dahin noch ein langer Weg.

Mehr erfahren
Digitale Währung Stablecoin: Kryptowährungen reif für den Massenmarkt?

Kryptowährungen dringen in immer mehr Geschäftsbereiche vor. Unternehmen wie Facebook und Apple wollen davon profitieren. Doch die Bundesregierung sieht das kritisch.

Mehr erfahren
Krypto-Assets Krypto-Fintech Coindex steht vor Markteintritt

Deutschlands erster digitaler Vermögensverwalter für Krypto-Assets steht in den Startlöchern. Dabei kann das junge Fintech auf prominente Geldgeber zählen.

Mehr erfahren
Kryptowährungen Bitcoin & Co: Kryptowährungen erleben zweiten Frühling

Kryptowährungen – allen voran die Leitwährung Bitcoin – haben neuen Auftrieb erhalten. Ist der jüngste Kursanstieg nur ein Strohfeuer oder der Beginn einer Trendwende?

Mehr erfahren
Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple: Wie sind die Aussichten für 2019?

Der Bärenmarkt hat die Kryptowährungen nach wie vor fest im Griff. Welches Potenzial haben Bitcoin und Co. in diesem Jahr und welche Trends zeichnen sich in der Branche ab?

Mehr erfahren
Kryptowährungen Bitcoin: Der Absturz des Krypto-Superstars

Der Krypto-Primus Bitcoin steckt gewaltig in der Krise. Vergangenen Samstag fiel der Kurs unter 4.000 US-Dollar. Doch was ist eigentlich der Grund?

Mehr erfahren
Kryptowährungen Bitcoin: Per Kreditkarte zum normalen Zahlungsmittel?

Die Kurse von Bitcoin & Co stehen deutlich unter Druck. Noch eignen sich die meisten Kryptowährungen nicht als Zahlungsmedium. Können Kreditkarten das ändern?

Mehr erfahren
Kryptowährungen Bitcoin: Elliott-Wellen kündigen Turbulenzen an

Die Bitcoin-Talfahrt scheint beendet. Allerdings sollten sich Krypto-Anleger nicht in Sicherheit wiegen: Neue Jahrestiefs sind nicht ausgeschlossen.

Mehr erfahren

Regeln für das Schreiben von Kommentaren:

  1. Kommentieren Sie sachlich und ohne persönliche Angriffe.
  2. Verfassen Sie keine Beiträge mit strafbarem, diskriminierendem, rassistischem, anstößigem, beleidigendem oder kommerziellem Inhalt und verweisen Sie nicht auf Seiten mit solchem Inhalt.
  3. Stellen Sie weder zu lange Texte noch Bilder ein, außer, wenn es unbedingt nötig ist.
  4. Veröffentlichen Sie keine personenbezogenen Daten Dritter, wie Namen, Adressen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen.
  5. Wenn Sie persönliche Mitteilungen oder Texte anderer Verfasser einstellen oder Kommentare anderweitig veröffentlichen möchten, beachten Sie die Rechte Dritter. Bei einer Verletzung dieser Rechte (z.B. Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht, Datenschutz) haften Sie.
  6. Sie haben die Möglichkeit, Ihren Benutzernamen frei zu wählen. Sie sollten aber im eigenen Interesse markenrechtlich geschützte Namen vermeiden.

Quelle: www.datenschutzbeauftragter-info.de

Powered by Telsso Clouds